Musik und Disposition wurde 1999 vom gebürtigen Wuppertaler Cellisten Joachim Schiefer gegründet und bietet hochqualifizierten Musik-, Cello- und Dispokinesisunterricht.
Nach seiner Ausbildung bei Chr. Brunnert, Prof. Joh. Goritzki, Prof. Wolfgang Boettcher und Prof. Siegfried Palm bereiste Joachim Schiefer von 1986 bis 1995 als Solist und Kammermusiker verschiedene Länder Europas, die USA und Brasilien bis er 1995 durch die plötzliche Erkrankung an Fokaler Dystonie gezwungen wurde, seine Cellistenkarriere zu beenden. In den Jahren danach war er Schüler von G.O. van de Klashorst - dem Begründer der Dispokinesis - und begann schrittweise alle cellotechnischen Bewegungsabläufe neu zu erlernen. Auch nach 1995 war Joachim Schiefer weiter pädagogisch tätig. So setzt er seine Arbeit als Künstlerischer Lehrbeauftragter der Bergischen Universität in Wuppertal für Cello bis heute fort und gibt regelmäßig Kurse für Musiker im In- und Ausland. Im Jahr 2000 gelang es ihm, seine cellistische Spielfähigkeit wiederherzustellen, so dass er 2001 beginnen konnte seine solistische und kammermusikalische Konzerttätigkeit erfolgreich wieder aufzunehmen. Er spielt ein Cello von Jean Babtiste Vuillaume aus dem Jahr 1862.

Im Mai 2005 zog Joachim Schiefer in die alte Huppertsbergfabrik, wo er das ideale räumliche, konzeptionelle und menschliche Umfeld für seine pädagogische und künstlerische Arbeit fand.

Innerhalb des Startpunkt-Projektes wird er sich vorwiegend um die künstlerische Konzeption und Organisation der Startpunktkammerkonzerte kümmern und ist darüber hinaus sehr daran interessiert sich und sein Cello auch in andere Projekte zu integrieren. Im Sinne der Dispokinesis ist es ihm ein Anliegen gerade auch der Jugend mehr Bewusstsein über die eigene Körperhaltung als Basis für optimale Handlungs- und Leistungsfähigkeit zu vermitteln.

+49 (0)202 7052612

Homepage von Musik und Disposition