Die seit 17 Jahren existierende Firma Tricast versteht sich als mehr künstlerisch experimentell ausgerichtete Filmproduktions- und Animationswerkstatt. Das Entwickeln origineller Ideen zur Produktion von Kunst- und Dokumentarfilmen stand immer im Vordergrund der vielfältigen Aktivitäten. Technisch mit neustem Equipment ausgestattet (zwei digitale Profi–Schnittplätze, 3D- Animationsworkstation), experimentiert das Unternehmen seit Jahren in Kleinprojekten gemeinsam mit Auszubildenden (Ausbildungsbetrieb) und Praktikanten an neuen Formen der Gestaltung, wagt sich in Grenzbereiche filmischer Präsentation.
Ein zweiter Schwerpunkt des Unternehmens ist der Schulungsfilm, das Lernmedium. Im Rahmen zweier EU-Projekte produzierte TRICAST in den letzten Jahren mit den Partnerländern Holland Italien und Tschechien Filme zu den Themen: „Weiterbildung für Arbeiter“, bzw. „Lernen der Zukunft“. Gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung entstanden Filme zum Thema „Zukunft der Arbeit“, „Fluchtursachen“. Tricast führt mehrmals jährlich Schulungen zum Thema: „Filmeinsatz im Unterricht und Arbeitsalltag“ und „Projektorientiertes Lernen“ am Fortbildungsinstitut in Duisburg durch.
Im Herbst 2001 erscheint beim Galileoverlag ein Buch zum Thema „Videosprache – DVD“. Autor ist der Gründer des Unternehmen TRICAST. Seit einem Jahr produziert TRICAST auch für den DVD – Markt. Hard- und Software, sowie das notwendige Kow how sind vorhanden. Wirtschaftlich sicheres Standbein des Unternehmens ist der Produktionsbereich: Gewerkschaftsfilm. Tricast produziert für alle großen Gewerkschaften Deutschlands vom Opener, Infofilm, Lehrfilm bis hin zum Eventarangement (Film in Kombination mit anderen Medienträgern).

+49 (0)202 2422307   +49 (0)202 2422353

Homepage von Tricast